Dill

Dill

Dill ist ein üppig wachsendes Küchenkraut, welches sehr gern für Salate verwendet wird. Besonders oft findest du es im Gurkensalat. Daher kommt auch der verbreitete Name: Gurkenkraut.

Ich selbst stand mit dem Dill viele Jahre auf Kriegsfuß. Meine Eltern schütteten immer bergeweise davon in den Gurkensalat. Jedenfalls war das mein Gefühl. Ganze Wiesen fanden sich da mitunter. Und so verdiente der Dill in meinen frühen Jahren meinen ganzen kulinarischen Abscheu.

Das änderte sich im Laufe der Jahre und nun greife ich selbst zum Dill, wenn ich einen leckeren Gurkensalat herstelle. Allerdings nutze ich ihn dabei in Maßen, nicht in Massen.

Marinaden mit Dill

Weiterhin kannst du Dill als Kraut bei der Zubereitung von Marinaden verwenden. Etwas Öl mit frisch gehacktem Dill, Petersilie, Knoblauch, Zwiebeln und Zitrone ist eine nette Marinade für Fisch oder Meeresfrüchte die in Folie auf einem Grill gegart werden. Habe ich mir sagen lassen. (Ich habe immer noch eine gewisse Abneigung gegen Fisch. Aber ich arbeite daran!) Gar nicht abgeneigt bin ich inzwischen dem Lachs. Und dieser wird sehr oft mit einer feinen Dillmarinade angeboten. Ich liebe diesen Geschmack. Wenn mir der Dill zu sehr vorsticht schaufele ich halt die doppelte Menge Meerrettich auf den Lachs. Dann stört er gar nicht mehr.

Intensives Aroma

Problematisch ist sein äußerst intensives Aroma. Damit kann man ziemlich viel kaputt machen. Mit den bereits genannten Kräutern aber harmoniert Dill ziemlich gut. Getrocknet ist er nicht mehr so intensiv wie frisch. Wer mag greift daher zur Dillzeit auf frische Kräuter zurück. Von diesem werden dann die jungen Spitzen fein gehackt. Mit einem Schneidebrett und einem anständigen Kochmesser geht das spielend leicht von der Hand. So jung und frisch ist Dill am leckersten und intensivsten.

Dill
Dill

Dill als Deko

Eine weitere Anwendung von Dill ist der dezenten Dekoration von Speisen. Das satte Grün von frischen gehackten Dillspitzen bietet einen sensationellen Kontrast auf Salzkartoffeln. Wohl daher findet man diese “Gewürz-Deko” sehr häufig in Restaurants wo er über Kartoffeln häufig sehr fein gestreut wird.

Nur ganz fanatische Liebhaber verwenden Raumaroma mit Dill-Duft. Ja – auch das gibt’s z.B. in Form von Flakons mit ätherischem Öl.

Neulinge oder Neugierige können einen Blick in dieses Buch werfen: Dill – die besten Rezepte.

Wie bereits gesagt: Dill ist ein sehr eigenwilliges Kraut, verdient es aber, beachtet zu werden.

Rezepte mit Dill

  • Gurkensalat
    Mein Gurkensalat-Rezept für dich! Ganz einfach herzustellen. Sehr ausführlich beschrieben.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top