Schweinebraten im Schnellkochtopf

Schweinebraten im Schnellkochtopf

Letztens, es war vor ein paar Tagen, dünkte es uns mal auf den Abend einen Schweinebraten zu kochen … oder besser gesagt zu braten. Da ich spät heim kam, musste dies natürlich schnell gehen. Ich schnalze heute noch begeistert mit der Zunge, wenn ich an den Schweinebraten denke.

Schweinebraten im Schnellkochtopf – die Step by Step Anleitung

Wir haben so ein zweiteiliges Schnellkochtopf-Set, bestehend aus einem echten Schnellkochtopf und einer, sagen wir mal, Schnellbratpfanne. Das Rezept bereiteten wir in letzterem Utensil.

Schweinefleisch vorbereiten und anbraten

Das Fleisch wird aus verständlichen Gründen zunächst mal gewaschen und mit Küchenrollenfetzen trocken getupft. Dann reibst du das Fleisch mit den Gewürzen ein. Die Pfanne auf den Herd und das Öl darin erhitzen. Und zwar richtig erhitzen.

Das Fleisch in die Pfanne geben und so richtig heftig brutzeln lassen. Lass das Fleisch ruhig pro Seite so 2-3min ruhen. Um Himmels Willen nicht ständig umdrehen. Das Fleisch muss Zeit zum Braten haben! Nur so bekommt es Farbe und am Boden bildet sich ein Bratensatz, den wir für die Soße nutzen möchten.
Ist das Fleisch von allen Seiten hübsch angebraten, schmeißt du gekonnt die zuvor zerkleinerten Zwiebel und Knoblauchzehen dazu und brätst diese für 2-3min ebenfalls an. Aber aufpassen, dass nix anbrennt. Es wäre wirklich schade. Hin und wieder das Fleisch und die Zwiebeln wenden. Das ist nun wirklich sinnvoll.

Rotwein testen

Es ist an der Zeit, den Rotwein zu öffnen und einen prüfenden Schluck zu nehmen. Bist du dir unsicher, prüfe noch mal. Dieser Part gehört zu den sehr angenehmen Seiten des Kochens.

Jetzt schüttest du – auch wenn’s weh tut – den Rotwein in die Pfanne und rührt ein wenig darin herum. So löst sich der angebratene Bodensatz. Das geputzte und zerkleinerte Suppengemüse findet sich ebenfalls in der Pfanne wieder. Den Deckel drauf, auf “geschlossen” stellen und …

Der Schnellkochtopf kocht den Schweinebraten allein

… unter Druck kochen lassen. Es empfiehlt sich während dieser Zeit die Kartoffeln zuzubereiten. Ich verzichte aber an dieser Stelle auf eine detaillierte Darstellung dieses Vorgangs. Die findest du nämlich in diesem Artikel: Kartoffeln kochen – so geht’s ohne Schnellkochtopf! … Wenn du einen weiteren Schnellkochtopf hast oder einen zweiten Deckel hast, dann kannst du auch die Kartoffeln im Schnellkochtopf kochen.

Wenn sich der Druck verflüchtigt hat nimmst du das Fleisch aus der Pfanne und legt es auf einem Teller ab. Die Soße samt Gemüsezeug schüttest du durch ein Sieb in einen Topf. Mit einem Löffel drückst du dann im Sieb das Gemüse aus. Natürlich über dem Topf!!!
Anschließend wird die Brühe zu einer Soße angedickt.

FERTIG!

Dieses Rezept für Schweinebraten im Schnellkochtopf ist schon seit Urzeiten im Netz und war damals noch auf meiner alten Homepage veröffentlicht. :) Hier hat es eine neue Heimat gefunden.

Hilfreiche Kochtipps für dieses Rezept

An dieser Stelle bekommen Sie noch einigen Beistand bei der Zubereitung dieses Rezepts “Schweinebraten im Schnellkochtopf

  • Gewürze mischen: Ich nehme mir meist einen kleinen Teller und schütte die erforderlichen Gewürze dort einfach zusammen. Mit den Fingern werden diese dann vermischt. So erhält man eine ziemliche “Gleichverteilung” der unterschiedlichen Zutaten und kann diese sehr bequem auf dem Fleisch anwenden.
  • Ob das Öl wirklich heiß ist merkt man, wenn man eine Messerspitze Wasser in das Öl fallen lässt. Wenn es dann fein zischt, knallt und andere Höllengeräusche verursacht, dann ist das Öl bereit.
  • Zwiebel schneiden: dazu gibt es eine kleine Anleitung zum Zwiebeln schneiden hier auf Schnellkochtopf-Rezept.de

Viel Spaß beim Nachkochen vom “Schweinebraten im Schnellkochtopf” wünscht dir der Schnellkochtopf-Koch Jörg.

Schweinebraten im Schnellkochtopf

5 from 3 votes
Rezept von Jörg Dutschke Gang: BratenKüche: GutbürgerlichSchwierigkeit: leicht
Portionen

4

Portionen
Vorbereitung

5

minutes
Kochzeit

40

minutes
Zubereitungszeit

45

minutes

Der Schweinebraten aus dem Schnellkochtopf ist super zart. Die Soße ist ein Gedicht! Dazu passen Klöße und Rotkohl.

Zutaten

  • 750 g Schweinebraten

  • 1 Zwiebel

  • 1 Koblauchzehe

  • Kartoffeln

  • 200 ml Rotwein

  • 1 Bund Suppengrün

  • Salz

  • Pfeffer

  • Öl

  • Thymian

  • Majoran

  • Basilikum

Anweisungen

  • Fleisch waschen und trocken tupfen
  • Gewürze mischen und Fleisch damit einreiben
  • Öl in der Schnellbratpfanne erhitzen
  • Fleisch von allen Seiten scharf anbraten
  • Zwiebeln und Knoblauch mit anbraten
  • Mit Rotwein löschen
  • Gemüse dazu geben
  • 30min auf Stufe 2 im Schnellkochtopf kochen.
  • Soße ggf. durch Sieb passieren und andicken.

Kochst du das Rezept nach?

Tag @themenmixer on Instagram and hashtag it #hauptsacheesschmeckt

Hauptsache es schmeckt …

Like us on Facebook

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Das brauchst du für dieses Rezept:

7 Kommentare zu „Schweinebraten im Schnellkochtopf“

  1. Hallo Jörg,
    vielen Dank für die hervorragenden Tipps und Hinweise zum Umgang mit dem SKT!
    Deine Art zu schreiben ist einfach fesselnd und erheiternd.
    Ich koche viel und gern, – aus Leidenschaft.
    “Normale” Kochbücher habe ich zu Hauf und genug, – die sind einfach nur “sachlich” aber in keinster Weise “unterhaltsam”.
    Deine Ausführungen und Formulierungen lassen einem schon vor dem Kochen das Wasser im Munde zusammenfließen…. :-)
    Deine Verlinkungen zu den benötigten “Werkzeugen” in den Römertopfrezepten finde ich ausgesprochen pfiffig und wirklich hilfreich.
    Großes Lob an Deine rhetorische Kunst der Wissensübermittlung.
    Zu meinem bevorstehenden Geburtstag wird Dein Buch ganz gewiß auf Nummer eins meiner Wunschliste stehen!!!

    Danke Dir, – und weiter so !

    VG
    Stefan

    1. Schnellkochtopfkoch

      Hi Stefan,
      freut mich sehr zu lesen, dass dir meine kleinen Schreibereien Spaß machen. Genau darauf kommt es an und wie du schon schreibst: es gibt einfach genug sachliche Rezepte in diesem Web. :)
      Viele Grüße vom Bodensee
      Jörg

  2. Hallo, da ich bisher meinen Schnellkochtopf – den hat mir mein Mann vor 2 Jahren zu Weihnachten geschenkt – nur zum Kartoffeln kochen benutzt habe, dachte ich mir, ich könnte jetzt mal eine Stufe weiter gehen. Und auf der Suche nach Ideen bin ich auf diese Kochanleitung gestoßen. Nachdem ich beim Lesen selbiger einen riesen Schluck Wasser auf dem Bildschirm gespuckt habe (Ich habe noch NIE so eine witzig-spritzige Kochanleitung gelesen), konnte ich nicht anders als ran an den Herd. Was soll ich sagen. Nach guten 40 Min hatte ich den besten Schweinebraten seit Beginn meiner Koch-Ära zubereitet. Selbst mein Mann, ein notorischer Übers-Essen-Nörgeler, war hellauf begeistert und erfreut sich an seiner Investition. Ich stöber jetzt mal weiter durch die Schnellkochtopf-Rezepte. Viele Liebe Grüße

    1. Schnellkochtopfkoch

      Hallo Doreen, vielen lieben Dank für deinen Kommentar und herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Schnellkochtopf-Prüfung. Ich hoffe, dass es dir inzwischen gelungen ist, die von mir unbeabsichtigten Schäden an deiner Hardware in Grenzen zu halten. Angeblich sollen Monitore allergisch auf Körperflüssigkeiten reagieren!
      Viel Spaß noch beim ausprobieren weiterer Rezepte. Wenn du mal was probierst, was nicht auf diesen Seiten beschrieben ist, wäre ich sehr an dem Rezept und deinen Erfahrungen interessiert. Natürlich auch an deinen Erlebnissen beim Nachkochen der hier kurznotierten Kochanleitungen. :)
      Kulinarische Grüße vom Bodensee
      Jörg

  3. Hallihallo!
    Auch Sie erliegen dem Blödsinn mit den Poren.
    Fleisch hat keine Poren.
    Diesen Unfug hat uns die Werbeabteilung eines Speisefettherstellers beschert.
    Poren hat nur Haut…
    Viele Grüße,
    Robert

  4. Hallo Daniela,

    wie immer gilt natürlich: Vorsicht ist die Mutter der Köche! Beginne mit jeweils einer Prise. Ab den zweiten Prisen würde ich auf Basilikum verzichten und mich mehr auf Majoran und Thymian konzentrieren. Mehr als drei Prisen sollten es nicht werden. Nach jedem Prisenwurf musst du kurz innehalten, ein wenig rühren und dann kosten. Du wirst wissen, wann es genug ist, glaube mir.

    Sonnig-würzige Grüße vom Bodensee
    Jörg – Mister Schnellkochtopf (die Bezeichnung wurde mir erst kürzlich über Twitter zuteil. )

  5. Hallo,

    bei diesem Rezept: Schweinebraten im Schnellkochtopf

    Wie viel wird von den jeweiligen Gewürzen, also: Thymian, Majoran und Basilikum genommen?

    Nicht, dass der Braten zusehr nach einem dieser Gewürze schmeckt :-)

    LG
    Daniela

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top