Bunte Pfefferkörner ... schwarzer, grüner, weißer, roter Pfeffer

Pfeffer – peppt das Essen auf!

Pfeffer ist ein vielseitiges Gewürz, das in fast jeder Küche weltweit Verwendung findet. Von der klassischen schwarzen Pfefferkörner bis hin zu exotischen Sorten wie Szechuanpfeffer gibt es unzählige Arten von Pfeffer, die sich für eine Vielzahl von Gerichten eignen. Es verleiht den Gerichten nicht nur Geschmack, sondern auch eine angenehme Schärfe. Die richtige Verwendung kann den Unterschied zwischen einer durchschnittlichen Mahlzeit und einer köstlichen Speise ausmachen.

Pfeffer kann in vielen verschiedenen Gerichten verwendet werden, von Suppen und Eintöpfen bis hin zu Saucen und Marinaden. Schwarzer Pfeffer eignet sich besonders gut für Fleischgerichte wie Rindfleisch und Lamm, während die weißer Variante in Gerichten mit heller Sauce oder Suppen Verwendung findet. Grüner Pfeffer wird oft in Salaten oder als Garnitur verwendet.

Pfeffer und seine verschiedenen Sorten

Es gibt viele verschiedene Arten von Pfeffer, von denen jede einen einzigartigen Geschmack und Aroma hat. Die bekanntesten Sorten sind schwarzer Pfeffer, weißer Pfeffer und grüner Pfeffer. Schwarzer Pfeffer hat einen starken und würzigen Geschmack, während weißer Pfeffer einen milderen Geschmack hat. Grüner Pfeffer ist weniger bekannt und hat einen milden und frischen Geschmack. Daneben gibt es auch exotische Pfeffersorten wie Szechuanpfeffer, der eine unvergleichliche Schärfe hat und sich perfekt für asiatische Gerichte eignet.

Die bekannteste Gewürzmischung mit Pfeffer ist das fünf Gewürze Pulver aus der chinesischen Küche. Auch in der indischen Küche wird Pfeffer oft in Gewürzmischungen wie Garam Masala oder Currypulver verwendet.

Azafran BIO 5 Gewürze Pulver/Chinesische Gewürzmischung für Marinaden Saucen 250g
Azafran BIO 5 Gewürze Pulver/Chinesische Gewürzmischung für Marinaden Saucen 250g
BIO 5 Gewürze / Chinesische Gewürzmischung für Marinaden Saucen 250g; Zutaten: Pfeffer*, Zimt*, Fenchel*, Sternanis*, Nelken* – * BIO DE-ÖKO-009
11,99 EUR

Schwarzer Pfeffer

Schwarzer Pfeffer ist die bekannteste und am häufigsten verwendete Pfeffersorte. Er wird aus den unreifen Beeren der Piper nigrum – Pflanze hergestellt und hat einen würzigen, scharfen Geschmack. Er kann in vielen Formen gekauft werden, wie zum Beispiel als ganze Körner, gemahlen oder als grobes Korn. Hier sind einige der beliebtesten schwarzen Pfeffersorten:

  • Tellicherry: Dies ist eine der am meisten geschätzten schwarzen Pfeffersorten. Sie wird von den reifen Beeren hergestellt und hat einen einzigartigen Geschmack mit einem Hauch von Zitrusfrüchten.
  • Malabar: Diese Sorte stammt aus der Malabar-Küste in Indien und hat einen milden Geschmack mit einer leichten Schärfe.
  • Lampong: Diese Pfeffersorte stammt aus der indonesischen Insel Sumatra und hat einen scharfen Geschmack mit einer leicht süßlichen Note.

Persönlicher Tipp: Tasmanischer Pfeffer! Ich hatte ja ganz lange überhaupt keine Ahnung, was mir da jahrelang entgangen war. Erst eine Gewürz-Fee in Konstanz empfahl mir, einmal tasmanischen Pfeffer zu probieren. Er soll perfekt zu Steak oder Entrecote passen. Also probierte ich … Ganz wichtig: frisch gemahlen muss er sein. Weshalb ich auch eine Pfeffermühle damit bestückte und mein erstes Entrecote damit würzte. Erst auf dem Teller. Und es war himmlisch. Dieser Pfeffer hat einen absolut umwerfenden Geschmack und veredelte das saftige Fleisch nachhaltig. Kann ich nur empfehlen!

Weißer Pfeffer

Im Gegensatz zur schwarzen Variante werden die Beeren gereinigt und dann in Wasser eingeweicht, um die äußere Schale zu entfernen. Anschließend werden die Beeren getrocknet und zu feinem Pulver gemahlen. Weißer Pfeffer hat einen milden, würzigen Geschmack und eignet sich gut für helle Saucen, Fischgerichte und Gemüse. Beispiele:

  • Muntok: Diese Sorte stammt von der indonesischen Insel Bangka und hat einen milden, aber würzigen Geschmack.
  • Sarawak: Diese Pfeffersorte stammt aus Sarawak in Malaysia und hat einen frischen, zitronigen Geschmack.
  • Malabar: Malabar-Pfeffer kann auch weiß sein, obwohl er normalerweise schwarz ist. Weißer Malabar hat einen milden Geschmack mit einer leichten Schärfe.
Leckeres Rindersteak mit  frisch gemahlenem Pfeffer
Leckeres Rindersteak mit frisch gemahlenem Pfeffer (Bild von Lukas auf Pixabay)

Grüner Pfeffer

Grüner Pfeffer wird aus den unreifen Beeren der Pfefferpflanze hergestellt. Die Beeren werden geerntet und dann konserviert, entweder durch Einlegen in Essig oder durch Einfrieren. Grüner Pfeffer hat einen milden, frischen Geschmack und eignet sich gut für Salate, Saucen und Meeresfrüchte. In der thailändischen Küche wird er oft in Currygerichten verwendet, um ihnen eine milde Schärfe und ein frisches Aroma zu verleihen. Hier sind einige der beliebtesten grünen Pfeffersorten:

  • Madagaskar: Madagaskar-Pfeffer hat einen frischen, fruchtigen Geschmack und wird oft in Salaten verwendet.
  • Brasilien: Brasilianischer Pfeffer hat eine leichte Schärfe und einen süßlichen Geschmack. Er passt gut zu Geflügel und Schweinefleisch.
  • Indien: Indischer Pfeffer hat einen milden Geschmack mit einer leichten Schärfe. Er eignet sich gut für Meeresfrüchte und Gemüse.

Rosa Pfeffer

Rosa Pfeffer stammt vom brasilianischen Pfefferbaum, dem Schinus terebinthifolius. Die Früchte des Baumes haben einen fruchtigen, leicht süßlichen Geschmack, eine rosafarbene bis rote Farbe und sind etwas süßer und fruchtiger als klassischer Pfeffer. Er wird oft als Dekoration für Gerichte verwendet und eignet sich gut für Salate und Desserts. Sein mildes Aroma verleiht den Gerichten eine interessante Note ohne sie zu dominieren.

Szechuan-Pfeffer

Szechuan-Pfeffer stammt von der Pflanze Zanthoxylum simulans und hat einen einzigartigen Geschmack und Geruch. Er hat eine leicht zitronige Note und verursacht ein leichtes Kribbeln im Mund. Szechuan-Pfeffer wird oft in der chinesischen Küche verwendet und eignet sich gut für Fleischgerichte und Suppen.

FAQ

  1. Welche Pfeffersorte ist die schärfste?
    Die schärfste Pfeffersorte ist der Carolina Reaper. Er wird jedoch selten als Gewürz verwendet, da er zu scharf für den menschlichen Verzehr sein kann.
  2. Welche Pfeffersorte eignet sich am besten für Steak?
    Schwarzer Pfeffer ist die beste Wahl für Steak. Er verleiht dem Fleisch einen würzigen Geschmack und passt gut zu anderen Gewürzen wie Knoblauch und Paprika.
  3. Wie weiter oben bereits beschrieben ist Tasmanischer Pfeffer eine richtig gute Wahl zu Steak.
  4. Kann man verschiedene Pfeffersorten kombinieren?
    Ja, verschiedene Pfeffersorten können miteinander kombiniert werden, um einzigartige Geschmackskombinationen zu schaffen. Schwarzer Pfeffer und rosa Pfeffer passen zum Beispiel gut zusammen.
  5. Wie lagere ich Pfeffer am besten?
    Pfeffer sollte an einem kühlen, trockenen Ort gelagert werden, um seine Frische und Aromen zu erhalten. Eine luftdichte Verpackung oder ein verschließbares Glas eignet sich hierfür am besten.
    Artikel mit mehr Informationen: Gewürze und Kräuter in der Küche: 10 Tipps, wie du sie richtig lagerst
  6. Ich war etwas übermütig bei der Nutzung und jetzt ist das Essen zu scharf. Wie bekomme ich die Schärfe abgemildert?
    Die Schärfe kann durch Hinzufügen von Milchprodukten wie Sahne oder Joghurt oder durch Zugabe von Zucker oder Honig reduziert werden.

Fazit

Pfeffer ist ein unverzichtbares Gewürz in der Küche und es gibt viele verschiedene Pfeffersorten, die alle ihre eigenen einzigartigen Geschmacksprofile haben. Schwarzer Pfeffer ist die bekannteste Sorte, aber es lohnt sich, auch andere Sorten auszuprobieren, um deinen Gerichten einen neuen Geschmack zu verleihen. Egal ob mild oder scharf, grün oder weiß – es gibt eine Pfeffersorte für jedes Gericht. Probiere es aus und entdecke die Welt der Pfefferarten!

Rezepte

Da ich eigentlich immer mit Pfeffer koche, enthalten vermutlich so ziemlich alle Rezepte hier auf Schnellkochtopf-Rezept.de dieses Gewürz. Das ist so ähnlich wie mit dem Salz. Die alle hier aufzuführen, würde diesen Artikel sprengen. Deshalb verweise ich dich mal auf die Suche nach Pfeffer. Dennoch möchte ich ein paar ausgewählte Rezepte dir in die Pfanne oder den Topf legen:

Letzte Aktualisierung am 12.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen