Rouladen aus dem MeinHans

Rouladen aus dem MeinHans

Rinderrouladen gelingen im MeinHans-Schnellkochtopf (man kann auch Multikocher dazu sagen) wie von selbst. Dabei kann man sich entscheiden, ob man wirklich das ganze Prozedere im MeinHans bewerkstelligen will, oder aber das ganze Drumherum zunächst klassisch handhabt und letztlich “nur” das das Schmoren dem MeinHans überlässt. Es ist auch unerheblich, ob du die Rouladen im MeinHans machst oder aber im Instant Pot oder einem anderen der zahllosen Multikocher-Schnellkochtöpfe auf dem Markt. Sogar in einem normalen Schnellkochtopf funktioniert das hervorragend und genau das hatte ich bereits einmal notiert: Rezept für Rouladen im Schnellkochtopf.

Ich werde in diesem Rezept auf beide Varianten eingehen: einmal werden die Rouladen direkt im MeinHans gemacht und ein zweites Mal übernimmt der MeinHans lediglich das Schmoren.

Rouladen im MeinHans

14. Juni 2020
: 2 Rouladen mit Soße
: 5 min
: 35 min
: 40 min
: leicht

Rinderrouladen kann man komplett im Multikocher MeinHans machen, aber auch zunächst klassisch und dann im Schnellkochtopf garen.

By:

Ingredients
  • 2 Rinderrouladen (Bio)
  • Senf
  • Knoblauch
  • Zwiebel
  • Cornichons
  • deftige Wurst (z.B. Debreziner oder Pfefferbeißer)
  • 200g TK-Gemüse
  • Rotwein oder Bier
  • Salz, Pfeffer
  • Tomatenmark
Directions
  • Step 1 Rouladen üppig mit Senf (und wenn vorhanden mit Meerrettich) bestreichen.
  • Step 2 eine große Zwiebel zerkleinern und in Butter dünsten.
  • Step 3 Wurst, Cornichons und Zwiebeln an einem Ende der Rouladen platzieren.
  • Step 4 Seiten der Rouladen einschlagen und die Rinderrouladen fest aufrollen. Mit Rouladennadeln oder Zahnstochern fixieren.
  • Step 5 Rouladen scharf von allen Seiten anbraten, mit Rotwein/Bier löschen und in den MeinHans legen
  • Step 6 Gemüse in Butter andünsten, mit Tomatenmark weiter anbraten. Mit Wasser löschen. (dieses Prozedere bis zu vier mal wiederholen)
  • Step 7 Gemüse zu den Rouladen in den MeinHans kippen
  • Step 8 MeinHANs auf 27min “Schmoren” stellen und machen lassen.
  • Step 9 Rouladen mit einer Küchenzange entnehmen, Gemüsesoße durch ein Küchensieb passieren und ggf. etwas andicken. Rouladen samt Soße wieder in den MeinHans geben bis es Essenszeit ist.

Rouladen im Multikocher MeinHans

Ich hatte noch Rouladen von meinem letzten KaufneKuh-Paket im Gefrierschrank und heute gelüstete es mich danach. Das Fleisch habe ich bereits gestern aus dem Gefrierschrank geholt und im Kühlschrank auftauen lassen.

Nachdem ich das Fleisch kurz abgewaschen und mit Küchenkrepp getrocknet habe, lagen also die Rouladen auf meinem Schneidebrett – bereit die Transformation in absolut leckere Fleischrollen anzutreten.

Die Rouladen vorbereiten

Zunächst habe ich üppig Senf meinem einem Löffel auf den Rouladen verteilt. Wenn du es noch würziger haben möchtest, löffelst du auch noch Meerrettich drauf. Dann aber empfehle ich dir, dass bereits am Vorabend der Zubereitung zu tun und die Rouladen so ziehen zu lassen. Einfach nur mit Senf und Meerrettich. Dazu fehlte mir heute leider die Zeit. Schlicht weil ich a) keinen Meerettich da und b) nicht daran gedacht hatte. Ich erinnere ich aber daran, den Meerrettich das vorletzte Mal großzügig verwendet zu haben, was den Rouladen sehr gut getan hat. Heute nun aber ohne. (Der Verzicht auf Meerettich hat den Rouladen nicht geschadet!)

Ich mache stets etwas Wurst in die Rouladen. Dazu nehme ich würzige Pfefferwürste oder – so wie heute – feurige Wurzen aus der Waldburger Gegend. Ich hab vorher natürlich gekostet: das Feuer war nicht sehr ausgeprägt und nur latent vorhanden. Doch für die Rouladen sollte es reichen.

Zwiebeln gehören in Rouladen rein! Oft schneide ich die nur klein, bevor ich sie in die Rouladen mache. Heute aber habe ich sie vorher in Butter angeschwitzt bis sie Farbe angenommen hatten. Erst dann verteilte ich sie auf den Rouladen.

Etwas Salz und Pfeffer vervollständigen die Füllung, so dass ich die Rouladen jetzt aufrollen und verschließen kann. Dazu klappe ich die Rouladen an den Seiten etwas ein und rolle sie dann fest von Ende mit der Wurst her auf. Das Ende der Rolle verschließe ich mit Rouladennadeln. Das ist etwas übungsintensiv, wenn man es das erst Mal tut, aber dann geht es locker von der Hand.

Rouladen in der Fertigung. Das Bild entstand bei der Session, in der ich Meerrettich verwendet hatte. Heute habe ich dafür noch die angedünsteten Zwiebeln verteilt.

Scharf anbraten – das muss sein …

Man kann das Anbraten nun im MeinHans machen oder in der Pfanne, die man zum Anbraten der Zwiebeln gemacht hat:

Den MeinHans stellt man auf “Anbraten”, gibt es Öl in den Topf und brät dann die Rouladen von allen Seiten an. Zum Wenden der Rouladen nimmst du am Besten eine Küchenzange oder Grillzange, mit der du die Rouladen greifen und wenden kannst, ohne dabei zu riskieren, die Beschichtung des Innentopfs zu versauen. Und – glaube mir – das musst du um jeden Preis vermeiden.

Du kannst aber auch Öl in einer Pfanne zerlassen – z.B. die, in der du vorher die Zwiebeln angedünstet hast und dir Rouladen dort scharf anbraten. Das geht in einer Pfanne um einiges schneller als im MeinHans, du musst aber auch auf Zack bleiben, damit die Rouladen nicht verbrennen.

Haben die Rouladen schön Farbe angenommen, lösche ich das Ganze und löse den Bratensatz am liebsten mit Rotwein. Natürlich probiere ich den Rotwein vorher und ich habe festgestellt, dass ein kräftiger, dunkler Rotwein viel besser funktioniert, als hellrotes, dünnes Weinwasser, welches man oft als Wein angeboten bekommt. Greife zu einem guten Australier oder Chilenen oder Südafrikaner. Ich liebe diese Weine. Die tun nicht nur dem Essen gut, sondern vor allem auch der Seele.

Ist das Bratgut gelöscht – es dürfen gern so 200-250ml Rotwein dafür draufgehen – kippe ich alles in den MeinHans, sofern ich das Anbraten in einer Pfanne gemacht habe.

Es sei denn … es geht dir so wie mir und hast plötzlich keinen Rotwein im Haus. Was nun? Ich nahm einen Schluck Bier zur Beruhigung … moment mal … Und zack ergoß sich gut ein Drittel des Bieres in die Pfanne. Es zischte und brodelte und roch nach Bier. ‘Wenn das man gut geht!’, dachte ich so bei mir. Aber das Bier erfüllte den ihm zugefachten Zweck und lösche gar vortrefflich das Bratgut und löste mit etwas Nachhelfen den Bratensatz.

Die Rouladen lungern angebraten im MeinHans herum und warten darauf, dass es weitergeht.

Gemüse – ein Kann, aber kein Muss

Jetzt kommt das Gemüse dran. Auch wenn in meiner Lausitzer Heimat davon nie die Rede ist, hierzulande wird offenbar immer mit Gemüse weitergekocht. Es gibt wieder zweierlei Vorgehensweisen:

Einmal säuberst und schneidet man das Gemüse im Rohzustand einfach klein. Dazu nimmst du dann zwei Karotten, eine Scheibe Sellerie, Lauch. Alles wird gesäubert, grob zerkleinert und in den Hans geworfen.

Oder du wirfst es nicht in den Hans, sondern in die Pfanne von eben und gibst noch etwas Butter dazu.

Und ganz anders geht es auch wie heute: es ist gar kein frisches Gemüse da! Es findet sich aber noch TK-Gemüse im Gefrierschrank. Das geht auch.

Dann röstest du das Gemüse etwas an. Außerdem gibst du noch ein, zwei EL Tomatenmark dazu und röstest das gleich mit. Mit etwas Wasser (oder Rotwein) löscht du das nach 5-7min und lässt alles einkochen, nur um mit dem abermaligen Löschen eine Rekursion in die Gänge zu setzen. Hier musst du aufpassen, dass du nach ca. 4 Durchläufen diese Schleife verlässt.
Das Gemüse hat herrlich Farbe angenommen und wandert in den MeinHans.

Warum viermal das Ganze?
Ich bin vorgestern mit dem Katamaran von Friedrichshafen nach Konstanz gefahren. Eigentlich nur, um Gewürze zu kaufen. Auf dem Katamaran läuft die ganze Zeit so ein Info-Schirm mit allerlei Werbung und anderen Beiträgen. Und vorgestern kochte da ein Koch Rouladen(!) und machte das genauso. Also überlegte ich mir: ‘Das kannst du auch mal ausprobieren!’ Also tat ich es. :)

Gemüse – in dem Fall TK-Gemüse – köchelt munter vor sich hin, nur um später als Grundlage für eine leckere Rouladen-Soße zu dienen. Das bisschen Wurst darin, ist die letzte verbliebene der Waldburger Wurzen.

Der MeinHans und das Schmor-Programm

Jetzt kippst du noch ca. 250ml heißes Wasser in den Hans. Du kannst auch kaltes Wasser nehmen, aber dann braucht der Hans länger, um die Garstufe zu erreichen.

Stelle den MeinHans auf “Schmoren” und die Zeit auf 40 Minuten 25min. (Ich hatte 40min eingestellt und würde die Zeit im Nachhinein auf 25min bis höchstens 30min einstellen!)

Vergiß nicht, das Ventil zu schließen! (Ist mir vorhin so ergangen und ich wunderte mich noch, warum der Hans nicht in die Gänge kommt.)

Nach der Garzeit kannst du den MeinHans ausschalten und abdampfen lassen oder du hilfst etwas nach, in dem du das QuickRelease, einleitest in dem du den Knopf auf dem MeinHans-Griff drückst und dich an der Dampf-Fontäne erfreust, die lautstark dem Multikocher entweicht.
Sobald sich der MeinHans beruhigt hat – er gibt das durch ein schüchternes “Klack” zu erkennen – kannst du den Topf öffnen und … kosten.

LECKER!

Die Soße ist schon mal ein Gedicht. Je nachdem ob man Rotwein oder Bier zum Löschen genommen hat, schmeckt sie komplett anders. Aber beide Varianten sind lecker, auch wenn ich gestehe, dass mir die Rotwein-Soße noch besser mundet. Jedoch gelingt es, auf diese Art und Weise Abwechslung in das Thema “Rinderrouladen” zu bringen.

Die Rouladen nimmt man nun am besten wieder mit der Küchenzange aus dem MeinHans und legt sie auf einen Teller. Sie liegen nicht lange dort, denn du kippst den restlichen Inhalt des Topfs durch ein Küchensieb. Du tust wirklich gut daran, unter selbiges VORHER einen passenden Topf zu stellen. Der Vorteil dieser Methode liegt im Sieb: die Soße rinnt durch selbiges und sammelt sich im Topf darunter, während das Gemüse im Sieb verbleibt! Mit einer Gabel drücke ich das Gemüse dann immer noch zu breit, was dazu führt, dass wertvolle Soße auch noch in den Topf tropft. “Passieren” nennt man das. Das Gemüse kann man der hungrigen Schar, die sich angesichts des leckeren Geruchs wie von Geisterhand in der Küche sammelt, hinstellen. Man kann das Gemüse aber auch zu den Rouladen als Beilage reichen.

Als generelle Beilage zu Rouladen nehme ich Salzkartoffeln oder Nudeln oder Kartoffelpüree oder Bratkartoffeln oder …. Nein, Reis nehme ich nie dazu. (Ich staune gerade, dass ich diese Variante noch nie ausprobiert habe.)

Heute gab es dazu Kartoffelpüree und dickes Bohnengemüse sowie für die vegetarische/vegane Fraktion entsprechende Schnitzel.

Fazit: Rouladen aus dem MeinHans

Wenn ich mir den ganzen Text hier noch einmal durchlese, dann war der Zeitpunkt für die Rouladen denkbar ungünstig gewählt: kein frisches Gemüse da, Rotwein alle, Meerrettich existiert nur vom Hörensagen in der Küche. Dennoch sind die Rouladen wieder vorzüglich geworden. Das Fleisch war fast schon zu weich: die Rouladen zerfielen fast nur vom Angucken. Das nächste Mal würde ich die Schmorzeit bei ungefähr 25 – 30min ansetzen. Die 40min heute waren etwas arg pessimistisch.

Das Essen aber war dennoch ein absolut leckerer Schmaus, den ich nur empfehlen kann. Rouladen gehen eigentlich immer.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Das brauchst du für dieses Rezept:


Related Posts

Gulasch im Schnellkochtopf

Gulasch im Schnellkochtopf

Gulasch im Schnellkochtopf zuzubereiten ist eine einfache Möglichkeit, um irre schnell ein sehr, sehr leckeres Futter auf den Tisch zu bekommen. Mit der richtigen Vorbereitung gibt’s nach knapp 35min(!) schon Essen! Ich sage immer: Gulasch ist viel einfacher als es schwer ist – einfach, schnell […]

Hühnersuppe im Schnellkochtopf

Hühnersuppe im Schnellkochtopf

Die klassische Hühnersuppe lässt sich wunderbar schnell und einfach in einem Schnellkochtopf kochen. Ich möchte an dieser Stelle ein Rezept dafür vorstellen. Eine gute Hühnersuppe oder Hühnerbrühe ist gut gegen alles; besonders gegen das was man gerade hat. Die Herbstzeit geht einher mit plötzlich einfallenden […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.